Heimathafen

Eine Woche Ijsselmeer geht für die 20 Jugendlichen der Friedensgemeinde zuende. Am Samstag erreicht der Zweimaster Strijd seinen Heimathafen Enkhuizen.

Vorher aber noch tolles Programm. Vor dem Start in Lemmer geht‘s erst mal an den Strand, das Volleyballnetz geschultert. Die Musikbox darf auch nicht fehlen. Danach geht‘s raus auf‘s Wasser. Seit gestern begleiten uns dabei auch die Werwölfe.

Kurz vor dem Heimathafen muss das Schiff noch geschrubbt werden. Vor allem das Salzwasser vom Wattenmeer soll abgespült werden.

Ein letztes Mal die Segel einholen und versorgen. Am Abend findet Skipper Klaasjan einen wunderschönen Liegeplatz für die Strijd, etwas abgelegen, kurz vor der Einfahrt in den eigentlichen Hafen. Perfekt für einen leckeren Grillabend in der Abenddämmerung. Inklusive Sprung ins Wasser in Klamotten.

Und hier geht‘s weiter im Segelfreizeit-Blog.

Veröffentlicht von Lothar Bauerochse

Mitglied im Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit der Friedensgemeinde.

2 Kommentare zu „Heimathafen

  1. Vielen Dank, Herr Bauerochse, dass Sie uns an den Abenteuern der Konfis am Ijsselmeer in ihren Bildberichten teilnehmen ließen! Für das Team bleiben diese Tage sicher unvergesslich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: