Bleibt die menschliche Keimbahn tabu?

Am Donnerstag:

Aktueller Diskussionsabend
des Evangelischen Männervereins

Erstmals hat in Großbritannien die nationale Kontrollbehörde einer Forscherin Experimente an Embryonen genehmigt, die sich als Schritt auf den Weg zur „Menschenzüchtung“, zur biotechnischeEmbryonenn Schaffung „besserer Menschen“ erweisen könnten; in Deutschland wären sie strikt verboten. Benutzt wird dabei eine neue Technik, die gezielte Eingriffe ins Erbgut einfacher und präziser als bisher ermöglicht. Die beiden Erfinderinnen dieser Methode treten jedoch selbst für ein Moratorium ein, einen vorläufigen Verzicht auf die Anwendung an menschlichen Keimzellen.
Bergen die geplanten Versuche Chancen auf die Heilung von Unfruchtbarkeit und genetisch bedingten Krankheiten, oder sind sie eine große Gefahr?

Darüber diskutieren zwei renommierte Heidelberger Wissenschaftler, der Reproduktionsmediziner Thomas Strowitzki und der evangelische Ethiker Klaus Tanner, am 23. Juni 2016 um 19.30 Uhr in der Friedenskirche Heidelberg-Handschuhsheim.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Veröffentlicht von Lothar Bauerochse

Mitglied im Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit der Friedensgemeinde.

Ein Kommentar zu “Bleibt die menschliche Keimbahn tabu?

  1. Völlig unerwartet ist ein Hauptthema dieser Veranstaltung auch Titelthema der am selben Tag erscheinenden Ausgabe der ZEIT. So trifft sich’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: