Kirchenmusik

Die Friedensgemeinde ist eine singende und musizierende Gemeinde. Kirchenmusik hat in der Gemeinde eine lange Tradition und begeistert noch immer junge wie alte.

Neben der Kantorei an der Friedenskirche und dem Kirchenchor mit seiner mehr als 130-jährigen Tradition gibt es für Kinder und Jugendliche fünf Chöre, in denen sie sich altersgerecht musikalisch engagieren können. Aud der Posaunenchor blickt auf eine lange Tradition zurück. Un den Jungbläsergruppen werden Kinder und Jugendliche gefördert.

Kantorei an der Friedenskirche

Die Kantorei an der Friedenskirche singt in ihrer jetzigen Konzeption unter ihrem Dirigenten Michael Braatz-Tempel seit 1997 und hat in den letzten Jahren neben einer regelmäßigen Mitwirkung im Gottesdienst viele Messen und Oratorien vom Barock bis zur Gegenwart erarbeitet und aufgeführt.

Große Erfolge hatte der Chor insbesondere mit der „c-Moll-Messe“ von Mozart, dem „Stabat Mater“ von Dvořák, mit dem „Paulus“ von Mendelssohn oder mit Chorwerken von Britten. Immer wieder singt die Kantorei auch A-Cappella-Chorliteratur von Komponisten des 17. bis 21. Jahrhunderts. Unter Repertoire und Kritiken finden Sie eine Übersicht über die Aufführungen der letzten Jahre.

Regelmäßige Konzertreisen führten den Chor in den letzten Jahren nach Marseille, Krakau, Stockholm und Cambridge.

Aus dem Chor und befreundeten Sängern sind eine Frauen- und eine Männer-Schola entstanden, die – zusammen mit den anderen Chören der Friedenskirche – bei der liturgischen Gestaltung der Festgottesdienste in der Friedenskirche eine wichtige Rolle spielen; insbesondere bei der traditionellen Handschuhsheimer Christvesper, der Christmette und der Osternacht ist immer eine Schola beteiligt.

Kirchenchor

Der Evangelische Kirchenchor Handschuhsheim ist einer der ältesten Chöre Heidelbergs. Im Jahr 2017 feierte er sein 130jähriges Bestehen mit einem Festkonzert. Seit jeher bereichert der Kirchenchor das musikalische Leben an der Friedenskirche und in Handschuhsheim mit hingebungsvollen Darbietungen in Gottesdiensten und Konzerten. Der bekannteste seiner 13 Leiterinnen und Leiter war der langjährige Kantor der Friedenskirche und Leiter des Heidelberger Bachchores, KMD Prof. Erich Hübner.
Seit 2016 leitet Prof. Sebastian Hübner den Kirchenchor.

1585 consort

Das 1585 consort, benannt nach dem Geburtsjahr von Heinrich Schütz, widmet sich schwerpunktmäßig der Einstudierung und Aufführung von A-Cappella-Chorwerken des 17. Jahrhunderts. Motetten, unter anderem aus den Cantiones Sacrae von Heinrich Schütz oder dem Israelsbrünnlein von Johann Hermann Schein, wurden in den vergangenen Jahren in regelmäßigen Abständen in Gottesdiensten in der Friedenskirche Heidelberg-Handschuhsheim aufgeführt. Das 1585 consort hat die Matthäus-, die Johannes- und die Lukaspassion von Schütz sowie die Markuspassion von Peranda erarbeitet. Das Ensemble hat bei den letzten Heidelberger Kirchenmusiktagen das Eröffnungskonzert gestaltet und im Jahr 2017 anlässlich des Reformationsjubiläums mit dem Philharmonischen Orchester Heidelberg bei einem Kantatenprojekt kooperiert.
Nach der Aufführung der Johannespassion von Johann Sebastian Bach im Frühling 2018 folgte am 18.5.2019 die Marienvesper von Monteverdi.

Förderkreis Kirchenmusik

Seit 1997 unterstützen zahlreiche Gemeindemitglieder das musikalische Leben an der Friedenskirche durch regelmäßige Spenden. Viele Aktivitäten wären ohne diese Hilfe undenkbar:

  • Unsere regelmäßigen Kinderchorfreizeiten bekommen einen Zuschuss.
  • Für die Jungbläser-Ausbildung sind Instrumente gekauft worden.
  • Die großen Konzerte der Kantorei werden finanziell unterstützt.
  • Zwei hervorragende Flügel (Chorsaal und Gemeindehaus an der Friedenskirche) konnten gekauft werden.
  • Die Bezahlung von Vokal- und Instrumentalsolisten, die in unseren Gottesdiensten – zum Beispiel bei Kantatenaufführungen des Kirchenchores – musizieren, wird bezuschusst.
  • Notenanschaffungen oder kleinere Orgelreparaturen werden gefördert. Dies sind die Schwerpunkte der Arbeit des Förderkreises für Kirchenmusik an der Friedenskirche. Für diese segensreiche Förderung sei allen Spenderinnen und Spendern auf diesem Wege herzlich gedankt.

Wer einen Förderbeitrag von 50,- Euro pro Jahr leistet, bekommt die Handschuhsheimer Kirchenmusik-Karte, die zum ermäßigten Eintritt bei allen Konzerten in der Friedenskirche berechtigt.

Informationen zum Beitritt zum Förderkreis gibt es im Kantorat oder im Pfarramt.

Bankverbindung des Förderkreises:

IBAN DE40 6729 0000 0023 7404 19
Volksbank Heidelberg

Kirchenmusikdirektor Michael Braatz-Tempel

Michael Braatz-Tempel ist in Wittgenstein aufgewachsen. Seine kirchenmusikalische Ausbildung begann er bei Kantor Hartmut Weidt in Bad Berleburg und bei Kirchenmusikdirektorin Almut Höfker in Siegen. An der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg studierte er unter anderem bei Bernd Stegmann (Chorleitung), Wolfgang Herbst (Orgel-Literaturspiel, Liturgik), Eugen Polus (Klavier), Gerd Türk (Gesang) sowie Johannes Michel und Renate Zimmermann (Orgel-Improvisation). Er legte 1995 das B-Examen und 1997 das A-Examen ab. Vor und während seines Kirchenmusikstudiums war er Organist und Chorleiter in Feudingen (Westfalen), in der Stadtkirche Weinheim/ Bergstraße und in der Kapellengemeinde in Heidelberg. Seit 1997 ist er Kantor und Organist der Friedenskirche. Er betreut eine Chorarbeit für alle Altersstufen (Singschule mit sieben Kinder- und Jugendchören, Kantorei, Kirchenchor). Außer regelmäßigen Konzerten spielt hierbei die Pflege gottesdienstlicher Musik eine herausragende Rolle. Daneben ist Michael Braatz-Tempel seit 2001 Dozent an der Hochschule für Kirchenmusik in der Evangelischen Landeskirche in Baden. Er unterrichtet dort im Fach Chorleitung.

In 2013 wurde Michael Braatz-Tempel zum Stadtkantor für Heidelberg berufen. Im April 2018 wurde Michael Braatz-Tempel durch Landeskantor Johannes Michel zum Kirchenmusikdirektot (KMD) ernannt. Der Titel wird vom Beirat für Kirchenmusik des EOK vergeben und wurde ihm u.a. für die besondere Pflege der gottesdienstlichen Musik, die C-Ausbildung und für die Organisation des Chorfestes Baden 2017 in Heidelberg verliehen.

Am 28. April 2018 ist Stadtkantor Michael Braatz-Tempel im Rahmen der „Musik zur Marktzeit“ mit dem Titel des Kirchenmusikdirektors (KMD) geehrt worden.

%d Bloggern gefällt das: